Taufkerzen

Weitere Unterkategorien:

Taufkerzen

 

Taufkerzen in klassischen oder modernen Designs


Die Taufkerze wird traditionell durch die Paten überreicht und an der Osterkerze entzündet. Die Flamme symbolisiert das Licht Gottes, das den Täufling auf seinem Lebensweg begleiten und stärken soll. Der Bedeutung entsprechend sind Taufkerzen mit religiösen Symbolen versehen. Zu den beliebtesten Verzierungen zählen die klassischen christliche Symbole, wie das Kreuz. Es ist das wichtigste Zeichen der Christen und steht für den Tod und die Auferstehung Jesus Christus und als solches für Hoffnung und Erlösung. Jedoch erfreuen sich zunehmend auch individuelle Designs größter Beliebtheit, die keinen direkten Bezug zur christlichen Religion haben.

Farbenprächtige Lebensbäume, niedliche Eulen sowie Taufsprüche oder Fotos sind nur wenige Beispiele der Motive, die Arte cera zu bieten hat.

Bei Arte cera finden Sie eine Vielfalt an Ornamenten und Zeichen, von schlicht und klassisch bis hin zu farbenfroh und modern, die in präziser Handwerkskunst angebracht werden. Somit ist jede Kerze ein Unikat, das mit Namen und Taufdatum versehen werden kann. Die verwendeten Kerzenrohlinge stammen ausschließlich aus deutscher Produktion, tragen das RAL-Kerzen-Gütesiegel und verfügen dementsprechend auch über eine lange Brenndauer.


Die Geschichte der Taufkerze

Die in der christlichen Kirche bedeutendste Kerze ist die Osterkerze, die ihren

Ursprung in der Antike hat. Diese wurde aus teurem und wohlriechendem Bienenwachs hergestellt und steht sinnbildlich für den sterblichen Körper Christi, während die Flamme seine göttliche Natur symbolisiert. Sie ist ein Brandopfer, das Gott dargebracht wird. Zum Osterfest wird sie in der Kirche entzündet, als Symbol der Auferstehung Jesus Christus und somit als Zeichen des ewigen Lebens. Die Taufkerze hat eine ähnliche Bedeutung. Sie wird an der Osterkerze angezündet und versinnbildlicht dadurch die Aufnahme des Täuflings in die Christengemeinschaft, schenkt dem Täufling Erleuchtung auf seinem Lebensweg und göttlichen Schutz.


Die Taufzeremonie


Kurz nachdem ein Baby das Licht der Welt erblickt, planen die Eltern - teils aus

religiösen, teils aus kulturellen Gründen - die Taufe ihres Kindes. Der religiöse

Grund besteht darin, dass das Kind den Segen Gottes erhalten und in die Kirche aufgenommen werden soll. Der kulturelle darin, das Kind im Kreise der Familie und engsten Freunde willkommen zu heißen. Stellvertretend für das Kind geloben Paten und Eltern, dem Täufling christliche Werte mit auf seinen Lebensweg zu geben. Zu den Taufritualen zählt das Entzünden der Taufkerze an der Osterkerze, als Symbol für Erleuchtung und Spiritualität. Dies geschieht während der Taufzeremonie und wird von einem der Taufpaten durchgeführt. Dieser Akt wird mit den biblischen Worten untermalt: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh., 8.12)

Die Kerze bleibt bis zum Ende der Taufmesse, für alle gut sichtbar, auf dem Altar. Im Anschluss an den Gottesdienst erfolgen die Gratulation der Eltern und der Paten sowie die Übergabe von Taufgeschenken an den Täufling während der Familienfeier.


Klassische Taufkerzensymbole


Die Taufe ist ein einmaliges und besonderes Ereignis. Dem Anlass entsprechend wird die Taufkerze durch schöne, meist religiöse Motive veredelt.

Zu den klassischen Symbolen, die auf Taufkerzen angebracht werden, gehören Alpha und Omega. Alpha ist der erste, Omega der letzte Buchstabe im griechischen Alphabet. Sie stehen für den Anfang und für das Ende und zählen zu den Christussymbolen. Das PAX-Zeichen, dargestellt als ineinander stehende Buchstaben X und P, ist das sogenannte Christuszeichen. Es galt vor allem während der Christenverfolgung als geheimes Erkennungszeichen unter den Gläubigen. Pax ist das lateinische Wort für Frieden.

Das Hauptsymbol der Christen ist das Kreuz, das an die Kreuzigung, den Tod und an die Auferstehung Jesus Christus erinnert. Es steht für Hoffnung und allem voran für Erlösung.

Eines der ältesten Zeichen für Jesus Christus und ebenfalls ehemaliges geheimes Erkennungszeichen der Christen ist der Fisch. Seine Bedeutung ist in der Bibel überliefert. Demnach forderte Jesus seine späteren Apostel auf: „Kommt her, folgt mir nach. Ich werde euch zu Menschenfischern machen" (Matthäus 4,19).

Das Wasser, Symbol für Reinheit, steht metaphorisch für die Taufe an sich. Durch die Taufe wird dem Täufling ein neues Leben als Christ geschenkt.

Weitere christliche Motive sind die Taube und der Regenbogen, beides Zeichen für Frieden, sowie das Schiff, welches wiederum sinnbildlich für die Kirche an sich steht.